Grüne gründen Ortsverband in Rain

Die Grünen im Landkreis haben einen neuen Ortsverband für „Rain und Umgebung“ ins Leben gerufen. Er umfasst das Gebiet der Stadt Rain und der Gemeinden Genderkingen, Holzheim, Marxheim, Münster, Niederschönenfeld und Oberndorf. Mit Anna Ludwig (30) und Stefan Lehmeier (32) als Führungsspitze im Team des neuen Ortsverbandes der Grünen zeigen sie, dass die Zeit reif ist für ihre Präsenz in der politischen Landschaft der drittgrößten Stadt im Landkreis Donau-Ries. Komplettiert wird der Vorstand durch den Schriftführer Philipp Neubaur aus Genderkingen (26).

„Mein grünes Gewissen,“, sagt Anna Ludwig, „das war es, was mich dazu bewogen hat Mitglied bei den Grünen zu werden. Es hat es mir leicht gemacht, mich bei der Neugründung des Ortsverbandes zu engagieren“. Wir Grüne stehen für eine nachhaltige und bürgernahe Politik, die wir nun aktiv vor Ort einbringen wollen. Wir möchten die Zukunft unserer Heimat mitgestalten und haben als Ortsverband nun die Chance zu zeigen wie wir Kommunalpolitik verstehen. Auf der Suche nach motivierten Menschen, die in einem auf Vertrauen basierten Klima des Miteinanders etwas bewegen wollen, ist jede*r Einzelne wichtig und herzlich eingeladen mitzumachen.

Von links nach rechts: Weitere Stellvertretende Landrätin Ursula-Kneißl-Eder, Sprecher Stefan Lehmeier, Sprecherin Anna Ludwig, Schriftführer Philipp Neubaur und Bezirksrat Albert Riedelsheimer; online zugeschaltet Landtagsabgeordnete Eva Lettenbauer; Bild: Stefan Schmidt-Bilkenroth

Zum Sprecher des Ortsverbandes „wurde Stefan Lehmeier gewählt. Er ist bereits im Rainer Stadtrat als Ortssprecher von Staudheim aktiv, zwar aktuell ohne Stimmrecht, aber mit beratender Funktion. „Mein Ziel ist es, die „Grünen Werte und Ideen“ in der kommunalpolitischen Arbeit weiter voran- und näher zu bringen. Wichtig ist mir außerdem die Förderung junger Familien, Transparenz der politischen Arbeit und ein gutes Miteinander zwischen Stadt, Ortsteilen und den umliegenden Gemeinden“ sagt Lehmeier. Weiter führt er aus, dass die Energiewende in den Kommunen stattfindet. Hier wird sie umgesetzt, hier gilt es anzuschieben auf dem Weg hin zu 100 % sauberer Energie aus Sonne und Wind und zu einem sparsamen Verbrauch.

Die Landtagsabgeordnete Eva Lettenbauer, digital zugeschaltet, freute sich drauf mit dem neuen Ortsverband und allen Bürgerinnen und Bürgern rundum Rain noch mehr saubere und kostengünstige Windenergie und Solaranlagen zu ermöglichen und hält es für wichtig für Familien mehr Treffpunkte für Kinder wie Eltern und Betreuung, die ins Leben passt, zu gestalten. Lettenbauer, die Vorsitzende der Bayerischen Grünen ist, begrüßte besonders die neuen Parteimitglieder und lud alle Wählerinnen und Wähler der Grünen und Interessierte von Holzheim bis Marxheim ein, mitzumachen.

Geleitet wurde die Gründungsversammlung von Bezirksrat Albert Riedelsheimer, der im Schwäbischen Bezirksvorstand für die kommunalpolitische Vernetzung zuständig ist. Er erklärte es als politisches Ziel seiner Partei, bei der nächsten Kommunalwahl im Jahr 2026 in allen Städten des Landkreises mit grünen Kandidat*innen anzutreten. „Es ist wichtig und richtig, dass die politische Vielfalt gerade auch auf kommunaler Ebene abgebildet ist und die Bürger*innen im wahrsten Sinne des Wortes die Wahl haben.“ Für die langjährige Kommunalpolitikerin Ursula Kneißl-Eder geht mit der Gründung des grünen Ortverbands Rain und Umgebung ein Herzenswunsch in Erfüllung. Sie freut sich sehr, dass wichtige Themen wie Energiewende, Verkehrswende, Kinder- Jungend und Familienpolitik nun kompetent mit grüner Handschrift vor Ort in Rain und den umliegenden Kommunen angepackt werden. Mit dem Vorstandsprecher Stefan Lehmeier ist bereits kommunalpolitische Erfahrung im Vorstand vertreten. Kneißl-Eder hat aktive Unterstützung für den neuen OV zugesichert.

Neuste Artikel

Bericht von der Bezirksdelegiertenkonferenz in Kempten

Ähnliche Artikel