Corona-Impfung für Kinder – Mehr Sicherheit oder unnötiges Risiko?

Montag, 06. Dezember 2021Von: 19:00 Bis: 21:00 Uhr online

Seit jeher sind Impfungen für Kinder ein kontrovers diskutiertes Thema. Bisher konnten mithilfe von Impfprogrammen bereits einige durchschlagende Erfolge erzielt werden: So gilt das Pockenvirus seit 1980 als weltweit ausgerottet. Die Kinderlähmung (Polio) konnte bis heute weitestgehend ausgemerzt werden und auch bei den Masern konnten durch die Impfung große Fortschritte in Richtung Eliminierung des Virus gemacht werden. Nichtsdestotrotz können Impfungen immer auch mit Nebenwirkungen verbunden sein. Diese Diskussion um Sicherheit, Nutzen und Risiko von Corona-Impfstoffen für Kinder und Jugendliche ist im Rahmen der SARS-CoV2-Pandemie erneut entbrannt. Mit Blick auf die große Bedeutung weiterhin geöffneter Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder trotz der gerade beginnenden vierten Welle, stellt sich die Frage, wie die zeitnah erwartete Freigabe des Biontech-Impfstoffs für Kinder von fünf bis elf Jahren durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) zu bewerten ist: individueller Nutzen, mehr Sicherheit für alle, oder unnötiges Risiko?

Zu dieser Debatte lädt Sie Johannes Becher, Sprecher der Landtags-Grünen für frühkindliche Bildung und Vize-Vorsitzender der Kinderkommission, recht herzlich ein. Als Gäste auf dem virtuellen Podium diskutieren mit Ihnen Christina Haubrich, gesundheitspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, und Prof. Dr. Johannes Hübner, Leiter der Abteilung Pädiatrische Infektiologie am Haunerschen Kinderspital München.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und die Weitergabe dieser Einladung an weitere Interessierte!

Zoom-Meeting: https://us06web.zoom.us/j/84356683007?pwd=MlFIRnNNYlN0dCsrWlpwT3BhZEhkdz09

Meeting-ID: 843 5668 3007
Kenncode: 678084