Ammergebirge: Bevölkerung will Nationalpark

Die Schaffung eines Nationalparks Ammergebirge, auf rund 250 Quadratkilometern staatseigenen Flächen in den Ammergauer Alpen, gehört zu unseren Zielen und ist ein langjähriges Herzensprojekt unseres stv. Landrats, Hubert Endhardt. Vonseiten der Staatsregierung wurde stets behauptet, dass die lokale Bevölkerung keine Nationalparks haben wolle. Eine neue Studie widerlegt diese Ansicht deutlich.

Gemeinsam mit der Grünen Fraktion im Bayerischen Landtag und dem Verein Nationalpark Steigerwald e.V. hat der Förderverein Nationalpark Ammergebirge e.V. eine representative Umfrage in Auftrag gegeben. Dazu wurden Menschen in den betreffenden Gebieten über ihre Haltung zu neuen Nationalparks in Bayern befragt. Die Ergebnisse zeigten eine mehr als deutliche Zustimmung für beide Nationalpark-Projekte.

„Als Vorsitzender des Fördervereins Nationalpark Ammergebirge e. V. bin ich freudig überrascht über die unerwartet hohe Zustimmung der Bevölkerung zu einem Nationalpark ausschließlich auf Staatsflächen in den drei Landkreisen Ostallgäu, Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen. 81 % der Befragten dieser repräsentativen Umfrage befürworten einen Nationalpark Ammergebirge, davon 37 % sehr positiv und 44 % eher positiv.“

Hubert Endhardt
https://www.nationalpark-ammergebirge.info/studie-2020-ein-nationalpark-im-ammergebirge/

Nicht zuletzt durch das erfolgreiche Volksbegehren Artenvielfalt ist die Staatsregierung verpflichtet, ausreichend Naturwald-Flächen auszuweisen. Das Ammergebirge weist das größte geschlossene Bergmischwaldvorkommen auf Kalk in ganz Deutschland auf. Die Hauptbaumarten sind Buche, Fichte, Tanne und Bergahorn. Aufgrund der Vielzahl der Lebensräume ist es zudem laut Expert*innen das tier- und pflanzenartenreichste, landgebundene Großökosystem Deutschlands. Nachdem nun durch die neue Studie auch die Haltung der Bevölkerung deutlich positiv ist, steht einem Nationalpark Ammergebirge – oder auch König-Ludwig-Nationalpark wegen der drei Königsschlösser im geplanten Gebiet – eigentlich nichts mehr im Wege.

Neuste Artikel

Schwabens Grüne haben einen neuen Vorstand

Bezirkstagsfraktion unterwegs

Ähnliche Artikel