Bezirk Schwaben

Starke Bewerbungen, starke Liste: unsere Aufstellung zur Bezirkswahl

Nach den Bezirkswahlen 2023 wollen wir die erfolgreiche Arbeit im Bezirkstag fortsetzen, die unsere Fraktion seit 2018 im Rahmen einer Verantwortungsgemeinschaft betreibt. Dazu nominierten wir in der Bezirksdelegiertenkonferenz (BezDK) am Samstag unsere Bezirks-Wahlliste, bei der in starker Konkurrenz um die Plätze und Positionen gerungen wurde. Die große Anzahl an sehr guten Bewerbungen führte zu zahlreichen knappen Wahlgängen, in denen sich neben amtierenden Bezirksrät*innen besonders auch junge Bewerber*innen gut positionieren konnten. 

Das Wahlziel ist, auch der kommenden Legislatur den Bezirk Schwaben verantwortlich mitzugestalten „als zweitstärkste Kraft – mindestens,“ verkündete Fraktionsvorsitzende Heidi Terpoorten und wurde anschließend auf Listenplatz 1 gewählt. Die hohe Qualität der Bewerbungen und die vielfältigen Kompetenzen der Kandidat*innen würdigte der amtierende Bezirksrat und Umweltbeauftragte Albert Riedelsheimer: „Ihr alle seid Team Schwaben,“ rief er der Versammlung zu – und warb für politische Beteiligung und Engagement aller.

Bewährte und frische Kräfte – vereint für einen grünen Bezirk

Mit Heidi Terpoorten und Albert Riedelsheimer als Spitzendo, der stellvertretenden Bezirkstagsvorsitzenden Barbara Holzmann auf Platz 3 sowie der Pflegebeauftragten Christine Rietzler stehen etablierte Kräfte weit vorne in der Bezirkstagsliste. Damit wird die gute Arbeit der Fraktion der letzten Jahre gewürdigt und bestätigt.

Gleichzeitig deutet unsere Bezirkswahlliste auch eine Verjüngung an: Mit Lukas Geirhos auf 4, Leila Bagci auf Platz 5 sowie Stefan Lindauer auf 8 stellten die Delegierten junge Kandidierende, die auch in ihren Stimmkreisen bereits Mehrheiten für Direktkandidaturen erhalten hatten, auf vordere Listenplätze. Sie stehen für die Zukunft und wollen eine Generation im Bezirkstag repräsentieren, deren Belange speziell während der Corona-Pandemie zu wenig berücksichtigt wurden.

Unter den ersten 12 Kandidierenden, über deren Listenplätze von den Delegierten einzeln abgestimmt wurde, stehen des Weiteren Harry Lenz auf Platz 6, Evelyn Willing auf Platz 9 sowie Isabell Niedermeier, Melitta Hippke und Bezirksrätin Annemarie Probst auf den Plätzen 10–12.

Hier findest Du die komplette grüne Liste zur Bezirkswahl Schwaben 2023.

Versorgung bei psychischen Krisen ausbauen und Bezirk zur Klimaneutralität führen

Ein großes Thema vieler Bewerbungsreden war bei der Nominierung im Kolpingsaal in Augsburg die Versorgungslage bei psychischen Erkrankungen – gerade auch bei Kindern und Jugendlichen. Der Bezirk hatte zuletzt einen Krisendienst eingeführt, in dem Betroffene in akuten Krisen sofortige Hilfe bekommen können. Das Angebot wollen wir im Bezirk weiter ausbauen – unter anderem mit mehr Fachpersonal in Bezirkskrankenhäusern. Weiterhin stehen wir für die Umsetzung des Ziels, den Bezirk bis 2030 klimaneutral und bis 2040 treibhausgasneutral zu machen.

Neuste Artikel

Landtag

„Dass Bayern nicht ohne GRÜNE regiert werden kann“ – unsere Schwaben-Liste für den Landtag

Ähnliche Artikel